Arbeitsgruppe zu Lacans Schrift "Die Aggressivität in der Psychoanalyse" (1948)

Erstmals liegt eine deutsche Publikation eines der grundlegenden Texte Lacans zur Frage der Aggressivität vor, um welche gerade seine frühen Arbeiten seit dem Vortrag über das Spiegelstadium 1936 in Marienbad immer wieder kreisen.


Aggressivität” war gewiß auch nicht zufällig der Schwerpunkt des XI. Kongresses der französischsprachigen Psychoanalytiker, die sich nach einer zehnjährigen erzwungenen Pause nur wenige Jahre nach dem 2. Weltkrieg und der NS-Herrschaft im Mai 1948 in Brüssel trafen. Dort trug – nach Sacha Nacht (der über “die klinischen Manifestationen der Aggressivität und ihre Rolle in der psychoanalytischen Behandlung” sprach) – auch Lacan seine Überlegungen zum ersten Mal vor.


Wir möchten diesen wenig gelesenen Text gemeinsam lesen und diskutieren, um der schwierigen Frage der Aggressivität auf die Spur zu kommen. Ihr zu begegnen - ob in der Analyse, im politischen Feld, in sich oder im Anderen - ist immer verstörend. Um so wichtiger, hier Strukturen und Zusammenhänge zu artikulieren. 

Textgrundlage: Jacques Lacan, Die Aggressivität in der Psychoanalyse, in: Schriften I, Übers.: H.-D. Gondeck, Turia + Kant 2016, S. 118-145.


Die Lektüregruppe nimmt am 31. Januar 2017 ihre Arbeit auf und trifft sich monatlich. Sie wird geleitet von Eva Maria Jobst und Mai Wegener. Information und Anmeldung über: Salon@pasberlin.de

 

Ort: Psychoanalytische Bibliothek Berlin, Hardenbergstr.9, Charlottenburg (um die Ecke vom FUNDUS), siehe auch: www.psybi-berlin.de                                                                                             Unkostenbeitrag: 5 € pro Sitzung

 

 

 

 

------

Ehemalige Arbeitsgruppe zu Lacans Seminar XXIII: LE SINTHOME

Die Lektüregruppe bestand von März 2013 bis Ende 2016 und wurde von Eva Maria Jobst und Mai Wegener geleitet. Textgrundlage waren die verschiedenen Versionen der Seminartranskription und auch eine deutsche Übersetzung. Im Buchhandel erhältlich ist: Jacques Lacan, Le Séminaire, livre XXIII Le sinthome (1975-1976), Transkription: Jacques-Alain Miller, Paris: Seuil 2005.

 

 

Ehemalige Arbeitsgruppe zu Laurence Bataille: Der Nabel des Traums

Die Lektüregruppe tagte in 2013 und wurde von Birgit Meyer zum Wischen (vormals Pungs) geleitet. Textgrundlage war das posthum erschienene Bändchen von Laurence Bataille mit dem Titel „Der Nabel des Traums" (dt. Übersetzung durch Norbert Haas bei Quadriga, 1988).


Ehemalige Arbeitsgruppe zu Lacans Seminar XVII: L'ENVERS DE LA PSYCHANANLYSE

Die Lektüregruppe bestand von Januar 2010 bis Februar 2013 und wurde von Eva Maria Jobst und Mai Wegener geleitet. Textgrundlage waren die verschiedenen Versionen der Seminartranskription und auch eine deutsche Übersetzung. Im Buchhandel erhältlich ist: Jacques Lacan. Le Séminaire, livre XVII L'envers de la psychanalyse, Transkription: Jacques-Alain Miller, Paris: Seuil 1991.


Ehemalige Arbeitsguppe zu Lacans Seminar X: L'ANGOISSE

Die Arbeitsgruppe bestand von Januar 2005 bis Anfang 2009 und wurde von Eva Maria Jobst und Mai Wegener geleitet. Textgrundlage waren die verschiedenen Versionen der Seminartranskription und auch eine deutsche Übersetzung. Im Buchhandel erhältlich ist: Jacques Lacan. Le Séminaire, livre X L'angoisse, Transkription: Jacques-Alain Miller, Paris: Seuil 2004.